War Imam Ali (Friede sei mit ihm) kurz, glatzköpfig oder dick?

Teilen Sie die Antwort auf Google Twitter Facebook Whatsapp Whatsapp

Im Namen Allahs.

Laut manchen berichten war Imam Ali (Friede sei mit ihm) kurz, glatzköpfig und dick. Stimmt dies, oder waren die bloß Lügen der Ummayaden?


Im Namen Allahs

Der Imam wurde als “Anza” und “Bateen” beschrieben, jedoch war dies nicht auf sein Aussehen bezogen, sondern eher auf seinen Kharakter genauso wie Abi-Turab, was Vater des Sandes heißt. Diese Bedeutungen wurden später von der Bani Ummaya verändert um seinen Rang zu niedrigen.

In Uyun Akhbar al-Riza, von Al-Sadouq, Band 1, Seite 52 wird berichtet, wie der Prophet Mohammad (Friede sei mit ihm und seiner reinen Familie) zum Imam sagte, er, seine Schiiten und ihre Anhänger und Befürworter hätten etwas von sich entfernt (Anza) und wären ihr Inneres gefüllt (Bateen), nähmlich sich von Polytheismus entfernt und wären voller Wissen. Daher sind beide Bezeichnungen metaphorisch gemeint, was später auch in Poesie der islamischen Geschichte wiederholt wird.

„Anza“ bedeutet auch eher, daß die Stirn verlängert sei was aber im Arabischen keine Beleidigung ist, sondern eher ein Zeichen des Optimismus und guten Omens. Ibn Mandhour berichtet Lisan al-Arab auch wie „Anza” eher was wuschenswertes ist, während das Gegenteil „Agham“, wenn die Stirn mit Haaren bedeckt ist, eher was zu vermeidenden sei (Lisan al-Arab, Band 8, Seite 352).

Was „Bateen“ betrifft, so bedeutet dies das ein Bauch breit und fest aber nicht geschwollen ist, was eher auf Muawiya und Abu Sufyan (Allah verfluche sie beide) zutraf. Und bezüglich der Beschreibung des Kurzseins betrifft, so sagt Imam Ali (Friede sei mit ihm) im Al-Khisal des Al-Sadouq, daß er mittlerer Größe geschaffen wurde um sowohl hoch als auch niedriggewachsene Feinde zu bekämpfen.

Jene die ihn als kurz, dick und glatzköpfig beschreiben schaden sich nur selber.

10 Jumada al-Uwla 1426


Teilen Sie die Antwort auf Google Twitter Facebook Whatsapp Whatsapp