Eine Frage bezüglich Imamah.

Teilen Sie die Antwort auf Google Twitter Facebook Whatsapp Whatsapp

Möge Allah dem Propheten, seine Famile und seine Gefährten segnen. Als Sunnite und Mitglied der Ahl ul-Sunnah wa al-Jamaa habe ich eine wichtige Frage:

Die Imamah ist fester Bestandteil ihrer Religion, jedoch wird diese in keinster Weise im Koran erwähnt. Grundprinzipien wie das Fasten, die Pilgerfahrt, die Gebete und die Armensteuer jedoch schon. Wie können sie dies erklären?

Mohammed Abdullah Abu Qasim


Im Namen des Allerhöchten.

Asalaamu Alaykum

Die „Gefährten“ in diesem Gebet zu inkludieren ist eine Innovation, denn es gibt nicht eine einzige Hadith welche und befiehlt dies zu tun.

In vielen Hadithen wie zum Beispiel Bukhari, Band 6, Seite 27 wird lediglich vom Segen Allahs für den Propheten und seiner Familie gesprochen, nie aber von den Gefährten. In Sahih Muslim, Band 8, Seite 122 wird sogar erwähnt daß sich unter den Gefährten des Propheten Zwölf Heuchler befinden, wie konnen sie daher Allah um Segen für seine „Gefährten“ bitten? Dies ist eine verbotene Handlung!

In Bukhari, Band 7, Seite 206 sagt Allah auch zum Propheten am Kawthar Fluß daß seine Gefährten sich nach ihm vom Islam abgewendet hatten.

In den Kanzu Al Umal, Band 16, Seite 184 des Al Mutaqi Al Hindi, eines prominenten bakrischen Gelehrten wird auch berichtet wie Imam Ali (Friede sei mit ihm) nur jene die sich ihm anschloßen als die Ahl ul-Sunnah wa al-Jamaa betrachten konnten. Ein kurzen Blick in die islamische Geschichte genügt um festzustellen, daß Aischa ein Feind Imam Alis (Friede sei mit ihm) war, und wenn sie sich wie bekannt Aischa anschließen, auf welcher Seite stehen sie denn dann?

In Al Bukhari Band 7, Seite 9 wird sogar von der Tragödie berichtet als Omar dem Propheten an seinem Sterbebett daran hinderte seinen letzten Willen schriftlich festzuhalten indem er behauptete der Koran genüge. Wozu brauchen wir dann die Sunnah und die anderen islamischen Schriften und Hadithe? Wenn man in Betracht zieht wie im der Tabaqat bin Saad, Band 5, Seite 188 Omar viele Hadithe verbrennen ließ stehen sie selbst dann nicht im Viderspruch zu ihrem Anführer Omar?

Nun zu ihrer Frage: Das Fasten und Beten sind lediglich wichtige Handlungen, aber auf keinen Fall „Grundprinzipien“ wie sie von ihnen bezeichnet werden. Unsere Grundprinzipien der Religion sind Elemente wie das Tawhid, Gerechtigkeit, Prophetentum, Imamah und der Jüngste Tag. Zudem gibt es in der gesamten islamischen Geschichte nicht eine einzige Rechtschule, auch nicht die bakrische, welche sich alleine auf dem Koran festlegt um Inhalte ihres Glaubens festzustellen.

08 Dhu al-Hijja 1434

Das Büro des Scheich Yasser al-Habib in London


Teilen Sie die Antwort auf Google Twitter Facebook Whatsapp Whatsapp